Seite 1 von 1

U3K+KS/2 wieder dicht bekommen?

Verfasst: Fr 10. Jan 2020, 13:12
von Antares1337
Hallo,

in meinem Sickerschacht vor dem Haus befindet sich eine U3K+KS/2 Pumpe, welche den Grundwasserspiegel unterhalb der Drainage hält.
Neulich ist der FI + Sicherung für die Steckdose im Sickerschacht rausgeflogen.
FI konnte ich wieder einschalten, allerdings flog er wieder raus, sobald ich die Sicherung des Sickerschachtes wieder rein machen wollte.

Ich habe die Pumpe dann ausgebaut und trocknen lassen.
Nach 2 Tagen Trocknung konnte ich die Pumpe wieder einstecken ohne dass die Sicherung rausflog. Wenn man den Schwimmer betätigt, läuft sie auch an und funktioniert tadellos.
Die Pumpe wurde von mir daraufhin 4 Tage lang in einem vollen Wassereimer im Keller gelagert und mehrmals getestet - es gab keine Probleme.
Ich war mir nicht sicher, ob vielleicht nur Wasser an die Feuchtraumsteckdose im Sickerschacht gekommen ist und habe die Pumpe daraufhin wieder in den Sickerschacht eingebaut. Das ging auch 5 Tage gut und dann ist die Sicherung wieder raus geflogen.

Pumpe wieder ausgebaut und getrocknet -> funktioniert immer noch.

Habe mich jetzt getraut die Pumpe zu öffnen und es befindet sich in der Tat Feuchtigkeit im Inneren.
Ich vermute, dass durch die Öffnung des Schwimmergelenkes Feuchtigkeit ins Innere kommt. Da sie nur leicht feucht war und nicht komplett voll Wasser gelaufen ist und auch noch funktioniert, scheint es eher ein kleineres Leck zu sein. Auch das Wasserbad im Wassereimer scheint ihr nichts anzuhaben, solange der Wasserstand/Wasserdruck nicht allzu hoch ist.

Jetzt meine Frage:
Wie kann ich das testen bzw. kann ich bestehende Dichtungen irgendwie selbst prüfen oder austauschen? Den Kabeleinlass und die Verbindung von Motor zum gelben Gehäuse kann ich mir ja noch irgendwie vorstellen zu "kleben" ob mit Silikon oder einem Montagekleber, da hier keine beweglichen Teile vorkommen. Aber das Gelenk zum Schwimmer macht mir Sorgen. Kann ich da als Laie überhaupt was machen?

Wäre ärgerlich die Pumpe wegwerfen zu müssen, da sie ja noch einwandfrei funktioniert - solange eben kein Wasser rein läuft.

Wäre für Hilfe/Tipps sehr dankbar.
Danke!

Bild

Bild

Bild

Bild

Re: U3K+KS/2 wieder dicht bekommen?

Verfasst: Fr 10. Jan 2020, 21:52
von bastelkoenig
Den Kondensator im Bild kannst du rausnehmen darunter den Mikroschalter entnehmen und die Einbaulage
vorher markieren. Dann den Schwimmer auf Mittelstellung drehen, und den weißen clip mit den zwei Nasen
Richtung Öffnung von der Schaltwelle abziehen. Jetzt kannst du die Schaltwelle Seitlich mit dem Schwimmer
nach außen herausziehen.

Dort sitzt dann ein Radialwellendichtrin 12x24x4 im original.
Diesen austauschen, sind Centartikel bei egay.
ABER beachten! Die Feder musst du vom altem Dichtring nehmen, denn die ist aus Edelstahl!
Dann das ganze umgekehrt mit Vaseline wieder einbauen. dann sollte ruhe sein.

Und auch auf eine saubere Dichtfläche am Motor achten!
Die Feuchte im Bild ist natürlich schon recht ausgeprägt. Das im Eimer erklärt sich:

Du hast in der Werkstatt und am Eimer eine höhere Temperatur als im Schacht.
Wenn du die Pumpe jetzt im warmen zusammen setzt und dann in den kalten Schacht hängst entsteht im
Innerem ein Vakuum, das Wasser wird dann regelrecht eingesaugt, wenn der oben genannte Dichtring defekt ist.

Ach und es sei auch noch erwähnt: In einen Schacht gehören keinerlei Klemmstellen!!!
Keine Steckdosen, keine Abzweidosen!

Re: U3K+KS/2 wieder dicht bekommen?

Verfasst: Mi 15. Jan 2020, 20:01
von Antares1337
Hallo.

Vielen vielen Danke für die ausführliche Erklärung.
Ich konnte die Pumpe eben wie von dir beschrieben auseinander bauen und den Wellendichtring tauschen (die alte Feder verwende ich natürlich weiter).
Am Wochenende werde ich die Pumpe wieder einbauen und dann hoffen, dass alles wieder läuft.

Hätte noch ein paar kurze Fragen wegen Dichtung unten am Motor:
Dicht sein muss die Pumpe nur am rosa markierten Bereich oder?
Der äußere Rand der Pumpe (grün markiert) stellt keine Dichtung dar und es kann/darf auch Wasser in den Zwischenbereich kommen (also der Bereich, in welchem auch die Schrauben sind). Ist das korrekt?
Die rot eingekreiste weiße bröselige Substanz wird Kalk o.ä. sein oder?

Bild

Re: U3K+KS/2 wieder dicht bekommen?

Verfasst: Do 16. Jan 2020, 17:21
von bastelkoenig
Ja richtig. Abgedichtet wird zwischen dem Edelstahl-Unterteil des Motors und dem gelbem Gehäuse mit dem O-Ring.
Matsch den Ring schön ein, damit er gut flutscht, und die Dichtflächen müssen natürlich sauber sein.

Beim wieder-Eindrehen von Schrauben in Kunststoff:

Schraube ansetzen und Rückwärts drehen, bis man das Typische "klack" merkt. Dann erst eindrehen.
So läuft die Schraube wieder im gleichem geschnittenem Gewindegang.
Wenn man eine Schraube in Kunststoff öfter aufdreht und das nicht beachte, ist das Gewinde irgendwann hin,
weil die Schraube jedes mal neu schneidet.

Re: U3K+KS/2 wieder dicht bekommen?

Verfasst: Mi 22. Jan 2020, 12:46
von Antares1337
Vielen Dank für die ausführliche Hilfe.
Die Pumpe läuft jetzt wieder seit 3 Tagen ohne Probleme. Ich hoffe das bleibt noch länger so. Die nächste Pumpe wird wieder eine Jung-Pumpe, wenn man hier schon so tollen Support bekommt.
Danke!

Re: U3K+KS/2 wieder dicht bekommen?

Verfasst: So 26. Jan 2020, 13:14
von bastelkoenig
Gerne!

Manchmal weis ich nicht ob den Kollegen von Jung das so gefällt, denn immerhin verkaufen sie so
weniger Ware.
Anderer seits müsste ihnen das bewusst gewesen sein, in dem Moment wo sie ein Forum eröffnen.

Es kann sein das in nächster Zeit der Motor lauter wird.
Das kommt durch die Feuchte die sich logischer Weise auch in die Lager zieht.
Das Wasser zieht sich durch die Kapillarwirkung zwischen der unteren und oberen Motorhälfte auch
in den Motor. Es kann sein das du Glück hast, das es noch nicht so lange drin war, aber auch eben nicht.

Ich habe bei den Motoren auch schon einige Lagerwechsel durchgeführt,
da mir neue Motoren nach einem Angebot von Jung mit 94€ zu teuer waren.
Aber dafür muss man dann echt Frickler sein, wie man bei Fingers Welt so sagt :D

Da fällt mir ein, mein Lager ist leer, ich muss mal wieder einige U3 auf dem Schrott mitnehmen^^

Re: U3K+KS/2 wieder dicht bekommen?

Verfasst: Do 30. Jan 2020, 07:04
von Antares1337
Ich dachte, dass du vielleicht ein offizieller Support-Mitarbeiter bist :D

Egal wie, für mich persönlich hat das Forum den Eindruck zu Jung-Pumpen definitiv positiv beeinflusst.
Ohne dieses Forum und vor allem deiner Hilfe würde die Pumpe jetzt im Müll liegen, obwohl nur eine kleine Dichtung im Cent-Bereich defekt war.

Hätte ich eine neue Pumpe kaufen müssen, wäre es wahrscheinlich keine Jung-Pumpe mehr geworden. Die Pumpe war jetzt keine 5 Jahre alt - ich weiß jetzt nicht, ob das ein "gutes" oder "schlechtes" Alter für eine Tauchpumpe ist, aber wenn etwas defekt geht, kaufe ich in der Regel immer einen anderen Hersteller (außer das Produkt hatte ein biblisches Alter und man war top zufrieden).

So aber finde ich ein Support-Forum einen echten Mehrwert und würde das bei der nächsten Kaufentscheidung definitiv wieder mit einfließen lassen.

Wegen dem Motorlager:
Ich hoffe einfach mal, dass da nicht viel passiert ist. Aktuell läuft sie immernoch wunderbar und falls das Lager demnächst deutlich lauter wird, würde ich mir evtl. sogar eine Reparatur zutrauen. Hoffe aber mal, dass ich verschont bleibe.