Referenzen
Logo Warsteiner

Besucherzentrum der Warsteiner Brauerei mit Jung Pumpen

Neues Besucherzentrum der Warsteiner Brauerei mit Jung Pumpen

Die 1753 gegründete Warsteiner Brauerei gehört heute zu den größten Privatbrauereien Deutschlands. Mit seiner Kernmarke „Warsteiner Premium Verum“ füllt das Unternehmen eines der bekanntesten und beliebtesten Biere bundesdeutscher „Gerstensaftliebhaber“ am ursprünglichen Firmensitz im Sauerland ab. Die Warsteiner Marken- und Bierwelt erlebbar machen sowie einen Überblick über die Historie der Braukunst geben - dies sind die Ziele, die mit dem seit Sommer 2005 im Bau befindlichen, neuen Besucherzentrum der Brauerei verfolgt werden sollen.

Das Besucherzentrum, das in der ersten Baustufe neben wetterunabhängig nutzbarem Gastronomie-Bereich und Messehalle auch ein Theater und ein Kino sowie einen Bierkutschen-Bahnhof umfasst, wird auf 3.100 qm einen beeindruckenden Einblick in Tradition und Innovation der Brauerei geben. In die Realisierung des ersten Bauabschnitts investiert das Unternehmen rund 11 Millionen Euro. Zudem verspricht sich die Brauerei mit dem Errichten des Besucherzentrums eine Verdopplung der Besucherzahlen.

Bei der Abwasserentsorgung für den neuen Gebäudekomplex vertraut Warsteiner auf bewährte Entsorgungssysteme von Jung Pumpen. Das gesamte Abwasser wird über Druckentwässerung zum öffentlichen Kanalnetz entsorgt. Hierzu arbeiten zwei Tauchpumpen UFK 35/2 M mit dem Schneidsystem MultiCut in einem Abwassersammelschacht. Der PKS 1200-D50 Sammelschacht ist aus korrosionsfreiem Kunststoff gefertigt und speziell für die Entsorgung von Abwässern aus der Grundstücksentwässerung sowie dem industriellen und kommunalen Bereich konzipiert. Das Entsorgungssystem wird zentral von der ebenfalls von Jung Pumpen entwickelten Steuerungseinheit BD 610 Ex geregelt.

Mit der zuverlässigen Technik des westfälischen Abwasserspezialisten verfügt das neue Besucherzentrum über eine auf die erwarteten Besucherzahlen abgestimmte Entsorgungslösung und unterstreicht damit die eigene Maxime, getreu der Unternehmensphilosophie beim Bau des neuen Zentrums innovative Technik, hochwertige Ausstattung und Umweltbewusstsein vereinen zu wollen.